Literatur unter Lauben

Bern

Literatur unter Lauben

Bern ist eine Literaturstadt allein schon der Nationalbibliothek und des Schweizerischen Literaturarchivs wegen. Hier lagern opulente Nachlässe, etwa von Friedrich Glauser, Annemarie Schwarzenbach, Hugo Ball und auch von Friedrich Dürrenmatt, der den Anstoss zur Gründung des Archivs gab. Geschrieben wurde in Mansarden, Bibliotheken, Cafés – und auch im Bundeshaus.
 Julie Bondeli führte im Zeitalter der Aufklärung einen europaweit bekannten literarischen Salon. Auch Monique Saint-Hélier empfing Gelehrte aus Nah und Fern, und das meist liegend. In der alten Zähringerstadt lebten sowohl zukünftige Nobelpreisträger wie auch arme Mansarden-Literaten. Der Spaziergang führt zu Wohn- und Wirkungsstätten der Schreibenden sowie zu literarischen Schauplätzen.

Datum noch unbestimmt

Dauer: 1.5 Stunden - Kosten: CHF 35.– Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.