Ausstellung & Jubiläumsprogramm: HÔTEL BODENHAUS, SPLÜGEN, 20. Mai bis 16. Oktober 2022

300 Jahre Bodenhaus Splügen. 1722-2022

 

Splügen liegt an einer historischen Verkehrsachse von Nord nach Süd. Am mächtigen Bodenhaus lässt sich die aufregende Transitgeschichte ablesen. 1722 als Handels- und Lagerhaus erbaut, wurde es 1822 zum Hotel. Das Haus und die Gästebücher erzählen eine 300-jährige Geschichte. LITERATURSPUR hat das Konzept für das doppelte Jubiläum 2022 erarbeitet. Eine Ausstellung sowie Veranstaltungen vor Ort lassen die Geschichte lebendig werden.

Zum Flyer des Jubiläumsprogramms.

 

Permanent-Ausstellung: Das Bodenhaus erzählt …

Gestaltung von Ursula Gillmann

Die Ausstellungsmacherin lässt auf subtile Weise das Bodenhaus aus seiner Geschichte erzählen. Verteilt im Haus begegnen wir den Spuren der Vergangenheit – in Bildern, Dokumenten, Zitaten und mit mancher Überraschung. Ein Höhepunkt bildet die digitale Präsentation der Gästebücher, die seit 1828 geführt wurden – ein wahrer kulturhistorischer Schatz.

 

Kuration:

Ursula Gillmann, atelier gillmann + co gmbh, Basel

Martina Kuoni, Germanistin lic. phil. I, LITERATURSPUR, Basel

SONNTAG, 22. MAI 2022 & SONNTAG, 24. JULI 2022, 17.00, HÔTEL BODENHAUS, SPLÜGEN

VORTRAG: A PERFECT HOUSE – DIE GÄSTEBÜCHER DES HÔTEL BODENHAUS

Die zehn erhaltenen Gästebücher des Hôtel Bodenhaus sind der kulturhistorische Schatz des Hauses. Sie dokumentieren eine wichtige Epoche des aufkommenden Tourismus in den Alpen. Ab 1828 tragen sich Reisende aus Europa und Übersee in die «Fremdenbücher» ein. Wir erfahren Namen, Stand, Herkunftsort und Reiseziel der Gäste – und lesen häufig persönliche Empfehlungen oder auch Warnungen. Unter den Tausenden von Gästen finden sich gekrönte Häupter und Adlige ebenso wie Philosophen, Musiker, Maler, Naturwissenschaftler und Dichter. Die vermutlich ältesten Gästebücher des Kantons bieten «eine packende Reise durch die europäische Kulturgeschichte» (Kurt Wanner)

 

Vortrag von Martina Kuoni, LITERATURSPUR

 

Preis: CHF 20.- pro Person

Anmeldung: bis 48 Stunden vor dem Anlass

SONNTAG, 12. JUNI 2022, 17.00, HÔTEL BODENHAUS, SPLÜGEN

FILMPRÄSENTATION: BUUCHI, BLACKENERNTE, WILDHEUET
DER ALLTAG IM RHEINWALD VOR 80 JAHREN

Frauen bei der grossen Wäsche auf dem Dorfplatz, die Gewinnung von Schweinefutter vor der Zeit des Silos, gefährliche Heuet an steilen Hängen und winterliche Heimbringung des Heus … – Es ist ein Glücksfall, dass die Gesellschaft für Volkskunde Basel in den 1940er Jahren im Rheinwald den bäuerlichen Alltag in mehreren Filmen dokumentiert hat. Die Stummfilme in Schwarzweiss zeugen von der beschwerlichen Arbeit, die nur in der Gemeinschaft zu bewältigen war – und zeigen überdies die Schönheit des Tals.

 

Reto Attenhofer zeigt Ausschnitte aus verschiedenen Filmen und erläutert die Hintergründe dieser Arbeiten aus einem fernen Alltag.

 

Preis: CHF 20.- pro Person

Anmeldung: bis 48 Stunden vor dem Anlass

SONNTAG, 26. JUNI 2022 & SONNTAG, 16. OKTOBER 2022, 17.00 HÔTEL BODENHAUS, SPLÜGEN

VORTRAG: GESCHICHTE UND GESCHICHTEN RUND UM DAS BODENHAUS

Das Bodenhaus wurde 1722 als Handelshaus gebaut. Seine herrschaftlichen Dimensionen spiegeln die Bedeutung des Baus an einer der ältesten Transitrouten in den Alpen. Mit den Waren, die in den Gewölbekellern und breiten Hausfluren lagerten und umgeschlagen wurden, wehte mehr als ein Hauch Orient und weite Welt ins Haus. Von weit her kamen auch viele der Gäste, die 100 Jahre später im Bodenhaus, inzwischen zum Gasthaus umgebaut, Station machten. 300 Jahre Bodenhaus erzählen Geschichte und Geschichten von Handelsherren, militärischen Truppen, Hoteliers, Gästen – von Menschen, die das Haus prägten.

 

Vortrag und Lesung von Martina Kuoni, LITERATURSPUR

 

Preis: CHF 20.- pro Person

Anmeldung: bis 48 Stunden vor dem Anlass

SONNTAG, 7. AUGUST 2022, 17.00, HÔTEL BODENHAUS, SPLÜGEN

VORTRAG: POSTHOTEL BODENHAUS – DER POSTAUTOKURS VON UND NACH SPLÜGEN

Der Bodenplatz war jahrzehntelang Station des Postautokurses Thusis – Chiavenna. Als langjähriger Postautochauffeur auf diesem Kurs weiss Christian Patt viel zu erzählen. Seine Geschichten führen mitten ins Abenteuer von Schneestürmen, Pannen, Hochzeitsfahrten und überraschenden Begegnungen mit Passagieren und Tieren. Bilder aus seinem reichhaltigen Archiv zeigen fantastische Landschaften, Strassen, Menschen, Motoren und mehr.

 

Vortrag von Christian Patt

 

Preis: CHF 20.- pro Person

Anmeldung: bis 48 Stunden vor dem Anlass

SONNTAG, 4. SEPTEMBER 2022, 17.00, HÔTEL BODENHAUS, SPLÜGEN

LESUNG: ANITA SIEGFRIED, STEIGENDE PEGEL

Pietro Caminada (1862-1923), italienischer Ingenieur mit Bündner Wurzeln, erregte 1907 weltweites Aufsehen: Mit seinem Projekt einer 600 km langen Wasserstrasse von Genua zum Bodensee wollte er die Alpen schiffbar machen. Der Transalpine Schiffskanal sollte mittels eines 15 km langen Tunnels den Splügenpass unterqueren und dann über die Via Mala nach Thusis führen.

 

Anita Siegfrieds Roman Steigende Pegel verwebt Fakten und Fiktion und ist eine Hommage an den grossen Visionär, der gleichermassen bewundert wie für verrückt erklärt wurde. Lesung und Gespräch mit der Autorin.

 

Preis: CHF 20.- pro Person

Anmeldung: bis 48 Stunden vor dem Anlass

SONNTAG, 18. SEPTEMBER 2022, 17.00, HÔTEL BODENHAUS, SPLÜGEN

GESPRÄCH: «DER HIMMEL SCHON SÜDLICH, DIE LUFT ABER FRISCH …»
MIT KURT WANNER

Unter dem Titel «Der Himmel schon südlich, die Luft aber frisch…» veröffentlichte Kurt Wanner 1993 das bis heute massgebende Standardwerk über berühmte Gäste im Bündnerland. Den Anstoss für seine jahrzehntelange Forschungsarbeit bekam er als junger Lehrer in Splügen 1965 in der Gaststube des Bodenhauses.

 

Im Gespräch mit Martina Kuoni blickt Kurt Wanner auf seine Arbeit zurück und lässt uns an der Geschichte des Bodenhauses, des Rheinwalds und den Anfängen des Bündner Tourismus teilhaben.

 

Preis: CHF 20.- pro Person

Anmeldung: bis 48 Stunden vor dem Anlass

SONNTAG, 2. OKTOBER 2022, 17.00, HÔTEL BODENHAUS, SPLÜGEN

VORTRAG: GESCHICHTEN ZUR SÄUMERZEIT AM SPLÜGENPASS
SZENISCHE GESCHICHTEN VON ERWIN DIRNBERGER (CASASTORICA, ANDEER)

Der Fernhandel über die Alpen wurde während Jahr hunderten auf schmalen Bergpfaden mit Saumtieren abgewickelt. Am Splügenpass lag der Transport und die Organisation in den Händen der Einheimischen, prägte die dörfliche Gemeinschaft und bestimmte den bäuerlichen Alltag.

 

Erwin Dirnberger eröffnet in seinen Geschichten mit historischen Accessoires spannende Einblicke in diese ferne Zeit und lässt den damaligen Verkehrsalltag wieder lebendig werden.

 

Preis: CHF 20.- pro Person

Anmeldung: bis 48 Stunden vor dem Anlass