Robert Walser in der Stadt seines Debüts

Zürich

Robert Walser in der Stadt seines Debüts

Spaziergang fällt leider wegen einer Terminkollision aus

 

Ein Jahrzehnt lang (1896-1905) wohnte Robert Walser – mit Unterbrüchen – in Zürich. Hier schrieb er seine ersten Gedichte und Prosastücke und knüpfte wichtige literarische Verbindungen. In die Zürcher Zeit fiel das Erscheinen seines ersten Buches Fritz Kochers Aufsätze. Häufiger als die Stelle als Commis, Schreiber oder „Gehülfe“ wechselte er das Zimmer und die Mansarde, 17 verschiedene Wohnadressen lassen sich nachweisen. „Zürich ist eine der besten Städte der Welt“ – Walsers Zuneigung zur Limmatstadt fand jedoch wenig Widerhall, der literarische Durchbruch blieb aus, und so suchte er ab 1905 sein Glück in Berlin. Seit wenigen Jahren aber trägt eine Gasse in der Zürcher Altstadt seinen Namen. Spaziergang durch die Zürcher Altstadt auf den Spuren des jungen Dichters.

Sonntag, 31. Oktober 2021, 11.00 Uhr

Dauer: 1.5 Stunden - Kosten: CHF 35.– Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Entfällt