Altstadt mit Alpenluft

Chur

Altstadt mit Alpenluft

Graubündens Kapitale bündelt die literarische wie die landschaftliche Vielfalt dieses ausserordentlichen Kantons mit seinen drei Sprachen. Seit Jahrhunderten Etappenort auf der Reise von Nord nach Süd, hat die Stadt schon früh Künstler und Literaten angezogen. Mit dem Tourismus ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die älteste Stadt der Schweiz zum attraktiven Tor in die Bergwelt und in den Süden.

Chur polarisiert: Thomas Bernhard, Niklaus Meienberg oder Friedrich Nietzsche litten hier vornehmlich und zum Teil lautstark. Hans Christian Andersen war entzückt von der Stadt und ihren Bewohnern, Rilke freute sich an den alten Gärten. Und Bertolt Brecht brachte ausgerechnet hier seine Antigone zur Uraufführung. Spaziergang auf dem literarischen Pflaster der alten Stadt am Rhein.

Sonntag, 2. Mai 2021, 17.00 Uhr / Samstag, 13. November 2021, 16.00 Uhr

Dauer: 1.5 Stunden - Kosten: CHF 35.– Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.