Auf den Spuren von Ré Soupault

Basel

Auf den Spuren von Ré Soupault

Nach Jahren in Berlin, Paris, Nordafrika und Amerika liess sich die Bauhaus-Schülerin Ré Soupault (1901–1996) 1948 in Basel nieder. Davor arbeitete sie als Modeschöpferin und Fotografin, in Basel schlug sie neue Wege ein: Sie übersetzte die Schriften von Romain Rolland und Lautréamont, arbeitete fürs Radio und besuchte die Vorlesungen von Karl Jaspers. Ein Stadtspaziergang mit Besuch der Ausstellung in der Universitätsbibliothek.